Menü Schließen

LU9: Wie Du Deine Angst vor Fehlern verlierst

Heute spreche ich darüber, wie Du Deine Angst vor Fehlern verlieren kannst. Denn viel zu oft, lähmt uns diese Angst und wir getrauen uns gar nicht, etwas Neues zu probieren und über uns hinauszuwachsen. 

Auf folgende Punkte möchte ich eingehen: 

  1. Woher kommt diese Angst vor Fehlern? 
  2. Welche Auswirkungen hat diese Angst auf Dich? 
  3. Wie Du diese Angst vor Fehlern verlierst 

Nimm Dir 15 min Zeit und höre gerne in den Podcast rein. Ich wünsche Dir viel Freude beim Anhören!

Herzlichst 

Silke 

 

Diese Podcastfolge findest Du auch auf Itunes oder spotify!

 

Über mich

Ich möchte Dich inspirieren und daran erinnern, wer Du wirklich bist. Damit Du wieder an Dich selbst und Deine Fähigkeiten glaubst und Du selbstbewusst, selbstsicher und weiblich für Dich einstehst  – im Job und im Privatleben!

Du kannst so viel mehr, als Du jetzt noch denkst! 


Du möchtest mit mir arbeiten?

Gerne helfe ich Dir dabei, Dein Selbstbewusstsein zu stärken und für Dich und Deine Werte einzustehen. Sodass Du die Wertschätzung und Anerkennung bekommst, die Du verdienst und wieder voller Freude zur Arbeit gehst. Vereinbare jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch, in dem wir gemeinsam entscheiden, ob mein Mentoring Programm passend für Dich ist!

 

 

Transkription der Podcastfolge: 

Mein Name ist Silke Kromer und ich freue mich sehr, dass Du heute hier in diese Podcastfolge reinhörst. Heute spreche ich darüber, wie Du Deine Angst vor Fehlern verlieren kannst. Denn viel zu oft, lähmt uns diese Angst und wir getrauen uns gar nicht, etwas Neues zu probieren und über uns hinauszuwachsen. 

Auf folgende Punkte möchte ich eingehen: 

  1. Woher kommt diese Angst vor Fehlern? 
  2. Welche Auswirkungen hat diese Angst auf Dich? 
  3. Wie Du diese Angst vor Fehlern verlierst 

 

Woher kommt diese Angst vor Fehlern?

Schon in der Schule wird sehr stark auf unsere Fehler geschaut. Sie werden rot markiert und daran festgelegt, welche Note Du bekommst. Das sitzt tief. Viele Fehler zu machen, bedeutet also: Du bist doof! Du hast den Stoff nicht kapiert!

Deine Eltern wollen, dass Du weniger Fehler machst und Du darfst lernen, lernen und nochmals lernen… Du stehst total unter Druck und Deine Anspannung in der nächsten Klassenarbeit ist vorprogrammiert, oder?

Du hast Angst Fehler zu machen und dann wieder als ungenügend abgestempelt zu werden. 

Kein schönes Gefühl, dass Du sicherlich auch kennst, oder? 

 

Wenn Du Fehler machst,  bist Du doof!

Dieser Glaubenssatz sitzt tief. Ich habe mich oft in der Schule und später in der Uni nicht getraut, Fragen zu stellen. Denn es hätte ja sein können, dass ich damit zeige, dass ich doof bin.

Auch auf der Hochschule wurde wieder mit der Fehlersuche gearbeitet: In Deiner ganzen Ausbildungszeit wirst Du immer wieder damit konfrontiert, was Du alles schlecht machst. Und dann gehst Du den Beruf und sollst brilliante Leistung abliefern! Und schon wieder Druck: Niemand stellt Dich ein und sagt zu Dir: so, jetzt tob Dich erstmal aus und mache so viele Fehler wie Du willst. 

Wie sollst Du denn da überhaupt noch Selbstvertrauen in Dich und Deine Fähigkeiten haben? 

Dein gesamtes Umfeld ist auf Leistung programmiert und Fehler sind da nicht erlaubt. 

 

Deine Komfortzone lieber nicht verlassen 

Dein gesamtes Umfeld warnt Dich also, Fehler zu machen.  Daher liegt es nahe, dass Du dies auch auf jeden Fall vermeiden willst. 

Überspitzt gesagt, Du traust Dich nicht mehr,

  • Deine Meinung zu äußern, weil Du könntest ja falsch liegen
  • Du tust nur noch das, was Du kannst 
  • etwas Neues auszuprobieren, denn dann stehst Du ja erst recht dumm da.. usw 

Du erlaubst Dir nicht mehr aus Deiner Komfortzone herauszugehen, denn darin kennst Du Dich ja aus. Es kann Dir nichts passieren und es kann Dich auch niemand angreifen. Alles ist sicher!

Selbst, wenn Dich jemand motiviert und anspornt, doch einfach mal etwas Neues zu probieren, schlägst Du das lieber aus. Denn Du könntest ja scheitern!  

Aber ganz ehrlich: was bringt Dir das, Dich vor Fehlern zu verstecken? 

Du bleibst stehen. Nichts bewegt sich nur innerhalb Deiner Komfortzone, die meist nicht sehr groß ist. 

Willst Du das wirklich? 

 

Was passiert, wenn Du Angst vor Fehlern hast?

Bleiben wir mal bei dem Beispiel Schule:

Mal abgesehen von schlechten Schulnoten zeigt es doch nur, dass Dir Dein damaliger Lehrer den Stoff für Dich nicht verständlich beibringen konnte und dass noch Wissen oder Verständnis fehlt! 

Es hat etwas gefehlt!

Manchmal fehlt nur eine Millisekunde, um im Skirennen den 1. Platz zu gewinnen! Das heißt aber doch noch lange nicht, dass alles umsonst war. Es hat nur nicht zum 1.Platz gereicht. Fertig. Punkt. Aus.ENDE 

So ist es doch überall. Egal, was Du tust.

Wenn Du etwas zum ersten Mal machst, wirst Du sehr wahrscheinlich Fehler machen. Aber genau die sind ja wichtig, dass Du daraus lernen kannst und es beim nächsten Durchlauf, besser machen kannst.

Als ich das für mich erkannt habe, konnte ich Fehler als Lernprozess sehen, der zum Leben dazugehört. Jede/r macht Fehler… ständig.

Durch Fehler

  • geht etwas zu Bruch,
  • manche sind nur für Dich selbst sichtbar,
  • lernst Du etwas dazu
  • können Missverständnisse entstehen
  • können die genialsten Erfindungen/Geschäftsideen entstehen

Also, warum sich noch einen Kopf wegen Fehlern machen? 

Meist kannst Du sie sowieso schnell wieder bereinigen oder weißt, wie Du es zukünftig besser machen kannst.  

Nimm den Erwartungsdruck raus

Jeder erfolgreiche Unternehmer wird Dir zahlreiche Fehlentscheidungen oder Fehlinvestitionen aufzeigen können, durch die er erst zum Erfolg gekommen ist. 

Es lohnt sich also, nicht alles perfekt machen zu wollen, sondern sich einzugestehen, dass niemand fehlerlos ist. Jeder, der viel arbeitet/tut, macht auch viele Fehler. 

Solange Du aus Deinen Fehlern lernst, ist doch alles wunderbar. Daher kann ich Dir nur raten, Dich mal darauf einzulassen, nicht alles richtig machen zu wollen.

Sehe Fehler als Chance oder Gelegenheit,  sie Dir einzugestehen und dann darüber zu lachen. 

 

Wirst Du wegen Deiner Fehler im Job kritisiert? 

Menschen, die Dich wegen Deiner Fehler kritisieren oder Deine Fehler ausnutzen, um Dich bloßzustellen, haben meist ein ganz anderes Problem. 

Vielleicht geben Sie den eigenen Leistungsdruck an Dich weiter, können Dich nicht riechen oder sind neidisch auf Dich. Es gibt viele Möglichkeiten. Doch der Fehler an sich ist sehr selten wirklich das Thema. 

Manche Menschen sind so sehr mit sich selbst unzufrieden, dass sie sich besser fühlen, wenn sie beim anderen einen Fehler entdecken und darüber herziehen können. Das ist zwar sehr anstrengend und herausfordernd, doch zeigt dies nur dessen Inkompetenz auf -nicht DEINE!

Wenn Du für Dich im Reinen bist, dass Du Fehler machst und sie Dir auch eingestehen kannst, dann wird Dich die Kritik immer weniger verletzen. 

 

Fazit: 

Keine Fehler machen zu wollen, kostet viel zu viel Energie. Denn vermeiden wirst Du sie nie ganz können. Und das ist gut. Denn Du lernst ja aus Deinen Missgeschicken. 

Wenn Du Dir erlaubst, Fehler zu machen, dann verschwindet der Leistungsdruck und Dir passieren sogar weniger Fehler, die zuvor aufgrund der Anspannung und Nervosität entstanden sind.

Also lass Deinen Perfektionismus los und erlaube Dir so wie allen anderen Menschen auch aus Fehlern zu lernen! 

In diesem Sinne, 

frohes Schaffen!

 

Damit Du die nächste Folge nicht verpasst, abonniere doch gleich meinen Podcast.

Hinterlasse auch gerne einen Kommentar, like oder empfehle den Podcast Deinen Freundinnen.

Das würde mich riesig freuen! Danke, dass Du mir Deine Zeit geschenkt hast.

Deine Silke

Löse toxische Beziehungsmuster aufund werde endlich glücklich!