Menü Schließen

Über mich

 

Hallo, ich bin Silke.

Diesmal wollte ich alles richtig machen!

Nachdem meine erste langjährige Beziehung nach 7 Jahren sehr plötzlich zu Ende ging, hatte ich lange nur sehr kurzlebige Beziehungen. Ich hatte schon fast den Glauben an die Liebe verloren, als ich ihn kennenlernte.

Es war nicht die Liebe auf den ersten Blick.  Und doch zogen sich unsere Gegensätze magnetisch an. Wir wurden schnell ein Paar und ich zog zu ihm. Es war ein Traum. Er war so liebevoll, zärtlich, zuvorkommend und war super gerne mit mir zusammen. Wir hatten gemeinsame Hobbies und Interessen, unternahmen viel zusammen und alles schien perfekt. Diesmal schwor ich mir, wollte ich alles richtig machen.

Wir heirateten 1 Jahr genau nach unserem ersten Kennenlernen. Denn worauf noch warten? Allerdings gab es schon ein paar Wochen vor der Hochzeit, die ersten Streits, Ich dachte noch: Das fühlt sich nicht so richtig an, wenn man doch heiraten will? Aber ich wischte es beiseite. Das war bestimmt die Aufregung.

Naja, nicht wirklich. Auch nach der Hochzeit gab es immer häufiger Streits. Meist, weil ich in seinen Augen etwas nicht richtig gemacht habe und ich mich natürlich verteidigte. Er zog sich dann zurück, lies mich immer öfters alleine da sitzen und ich wusste nicht, wie ich wieder Zugang zu dem liebevollen Mann bekomme. Es war ein Auf und Ab. Mal war er super lieb und wir hatten eine tolle Zeit und dann konnte er aber auch genauso gut eiskalt, missachtend und beleidigend sein. Ich verstand ihn nicht und wurde immer unsicherer und sehr oft weinte ich mich in den Schlaf.

Doch ich blieb bei ihm. Denn ich hatte immer noch die Hoffnung, dass sich das wieder legt, dass wir es schaffen. Ich müsste nur noch mehr geben, besser sein und mich anstrengen. Schließlich gibt es ja in jeder Partnerschaft Probleme.

Das hatte zur Folge, dass er völlige Narrenfreiheit bei mir genoß, obwohl mich sein Verhalten sehr verletzte.
Ich war wie in einer Trance. Ich konnte das ja niemandem erzählen. Und wenn ich es bruchstückhaft doch tat, hieß es nur: „Tu dir das nicht an. Verlass ihn.“ Doch ich liebte ihn doch. Ich wollte es schaffen, auch wenn ich litt. Irgend etwas hielt mich.

Um mich abzulenken, konzentrierte ich mich auf mich und meine Arbeit. Ich wollte wieder meine Mitte finden, so wie vor dieser Beziehung.

So ließ ich mich coachen  und gewann wieder an Selbstvertrauen und Stärke. Mit der Zeit löste ich mich davon, ihm alles recht machen zu wollen und konnte immer besser zu meiner Meinung stehen und ihm auf Augenhöhe begegnen. Ich zog klare Grenzen, was für mich ging und was nicht. Ich spürte erst dann, wie plötzlich all die Schwere von mir abfiel, ich wieder tiefer atmen konnte und mich entspannen konnte. Es war ein Neustart.

Je stärker und selbstbewusster ich wurde, umso mehr kam er nun auf mich zu.  Genau das, was ich mir jahrelang gewünscht hatte.  Wir verbrachten eine schöne Zeit miteinander und es war fast wieder wie am Anfang unserer Beziehung.

Ich bin wieder in meiner Mitte angekommen, jedoch viel gestärkter als jemals zuvor. Ich habe sehr viel über mich gelernt und kann nun klar meine Bedürfnisse aussprechen und gehe keine faulen Kompromisse mehr ein. Diese innere Stärke fühlt sich so gut an. Ich fühle mich verbunden mit mir.

Dadurch spürte ich auch, dass ich mir jahrelang etwas vorgemacht hatte und wir als Paar keine Zukunft mehr haben. Wir waren doch zu unterschiedlich und er überschritt zu oft meine Grenzen. Die Trennung war die richtige Entscheidung. Für uns beide. Diese Entscheidung konnte ich nun aus Liebe zu mir treffen. Es war traurig und fühlte sich dennoch gut an.

Für unsere gemeinsame Zeit bin ich  sehr dankbar. Auch wenn ich so gelitten habe, hat sie mich sehr viel über mich gelehrt. Nun weiß ich, wie schwer es ist, eine ungesunde Beziehung zu erkennen, wenn man mitten drin ist.  Ich verstand es ja selbst nicht, warum ich ihm gegenüber so unsicher war, obwohl ich im Beruf sehr selbstbewusst war. Wie sehr ich mich klein gemacht habe, obwohl ich schon so viel in meinem Leben erreicht habe. Und wie viel ich mitgemacht habe, weil ich dachte, es sei Liebe. Inzwischen habe ich dazu gelernt und mich als Emotionscoach ausbilden lassen.

Genau deshalb unterstütze ich nun Frauen, die unter dem Rückzug, der Missachtung oder Eifersucht des Partners leiden, sich selbst wieder wichtig zu nehmen, die innere Stärke und ihr Selbstvertrauen zurück zu gewinnen und dann herauszufinden, ob sie mit ihrem Partner glücklich werden können oder sich besser trennen.

Denn du hast eine liebevolle Partnerschaft verdient.